Wolfgang Borchert

SUB/Wolfgang-Borchert-Archiv

Mit Wolfgang Borchert begann alles. Aktive Stadtteilbewohnerinnen und Bewohner gründeten 1987 eine Geschichtsgruppe, um an das Lebenswerk des Eppendorfer Autors zu erinnern. Daraus entstand das Stadtteilarchiv Eppendorf, das heute die Geschichtswerkstatt Eppendorf ist.

Anlässlich des 100. Geburtstages fand das Festival „Hamburg liest Borchert“  vom 17. bis 23. Mai 2021 statt.

Damit wird die Bedeutung des Autors für die Literatur und für seine Geburtsstadt Hamburg unterstrichen. Die Geschichtswerkstatt Eppendorf beteiligte sich mit mehreren Veranstaltungen.

     Borchert für die Ohren (Hamburg liest Borchert)   

Zum 100. Geburtstag Borcherts haben wir über 100 Postkarten an die unterschiedlichsten Personen verschickt mit der Bitte um Rücksendung. Ein Glückwunsch, eine Erinnerung der ersten Begegnung, das Lieblingsgedicht, eine Zeichnung – es waren keine Grenzen gesetzt. Wir erhielten 101 Antworten mit wunderbaren Texten und vielem mehr. Ein Wunsch des Kultursenators war genauso dabei wie die teilweise berührenden Kommentare von Schüler*innen des Gymnasiums Hegestraße, Wolfgang Borcherts ehemaliger Oberrealschule. Alle Karten haben wir im Geburtstagsmonat beim Geburtshaus Borcherts, Tarpenbekstraße 82 – im Schaufenster der Antiquitätenhandlung Brundert ausgestellt. Die Karten werden archiviert und sind zur Zeit noch anzuschauen in den Räumen der KUNSTKLINIK/Geschichtswerkstatt Eppendorf, Martinistraße 44a.

Rundgänge und Lesungen zu Wolfgang Borchert finden bei uns regelmäßig statt.

 

 

Kommende Veranstaltungen zu Wolfgang Borchert

Keine anstehenden Termine

 

Vergangene Veranstaltungen, bleibende Angebote und Links zu Wolfgang Borchert