„Ein Garten“ – der Garten der Familie de LÁigle

Mittwoch, 8. September 2021
18:00 Uhr

Alexander de l’Aigle erwarb 1888 ein ca. 8000 qm großes Stück Ackerland, um fern der Großstadt einen Garten anzulegen, der ihn und seine wachsende Familie ernähren sollte. Drei Töchter wuchsen in diesem „Paradies“ auf. Die Älteste, Alma, Reformpädagogin und Schriftstellerin, widmete dem Garten ihrer Kindheit ein Buch. Ein Drittel dieses Gartens konnte als Naturdenkmal erhalten werden. Wir erzählen Ihnen die Geschichte dieser Familie und führen sie in „Almas Paradies““Ein Garten“ Historischer Spaziergang zum ehemaligen Reformgarten der Familie de l’Aigle.

Treffpunkt: vor dem Haus Lokstedter Weg 100

Dauer: ca. 1,5 Stunden / € 6,-

 

Anmeldung erforderlich: Geschichtswerkstatt Eppendorf, 040-780 50 40 30, kontakt@geschichtswerkstatt-eppendorf.de