Lucretia Borgia – Solo von und mit Angela Röders

Mittwoch, 4. März 2020
19:00 Uhr

Lucretia Borgia, uneheliche Tochter des Papstes Alexander VI und Schwester des mächtigen und gefürchteten Cesare, entwirft monologisierend und tanzend das Sittenbild jener Zeit. Dazu gehören: Verleumdungen und Intrigen, Gewalt und sexuelle Ausschreitungen, Unzucht des Klerus und Machtüberhebung ebenso wie Wertschätzung von Dichtung, Malerei, Tanz und Musik.

Den Bezichtigungen der Giftmischerei und des Inzests entzieht sich Lucretia mit Klugheit, Witz, Charme, Bildung und Anmut. Giftmischerin? Geliebte ihres Vaters und Bruders? Ein Gerücht, das sie zur berühmt-berüchtigten Legende werden ließ.

Nach 70 Minuten ist Lucretia Borgia, deren Todestag sich am 24.6 2019 zum 500. Mal jährte, zu einer facettenreichen, schillernden und höchst lebendigen Frau wiederauferstanden

€ 15,-/erm. € 12,-/Schüler*innen € 8,-

Im Rahmen der Frauenwoche in der Kunstklinik Eppendorf vom 2. bis 8. März